Am Sonntag Abend war ich mit dem Matze in Friedrichshafen. Dort war nämlich ein Event der etwas besondereren Art, nämlich ein Konzert auf einem Schiff, der MS Graf Zeppelin.

Aufgetreten ist der wunderbare Rainald Grebe, den wir uns ja schon vor ein paar Monaten in Stuttgart Freiburg angeschaut hatten — diesmal allerdings mit seinem etwas älteren Programm “Das Hong Kong Konzert”, welches er allerdings etwas aufgefrischt und auch mit ein paar neuen Liedern verstärkt hat.

Zunächst fuhren wir mit der Autofähre rüber nach Meersburg, dann nach Friedrichshafen, gingen pünktlich um 19:30 an Bord des Schiffes und konnten uns gute Plätze in der Mitte der dritten Reihe sichern, von wo wir exzellenten Blick hatten.

Die Bühne war ziemlich klein, ebenso wie das Klavier, aber das gab dem Abend eine recht schöne persönliche Stimmung. Rainald schien gut drauf und spielte das Programm glücklicherweise nicht 1:1 wie auf der CD, die ich quasi auswendig kenne, ab. So gab’s auch für mich noch ein paar neue Lacher und nicht nur altbekannte.

Während des Konzertes fuhr das Schiff ein Ründchen über den Bodensee, was, im Nachhinein betrachtet, eigentlich recht sinnlos war, da man da von ja quasi nichts sah, außer in der Pause, wo man kurz aufs Deck gehen konnte. Naja.

Insgesamt ein schöner Abend — ich bin froh, das Programm nochmal live gesehen zu haben, bevor er es jetzt bald vorrausichtlich nicht mehr spielen wird.