Kurz nachdem ich Pia Douwes letztes Jahr live in ihrer Rolle in Rebecca hören konnte, kaufte ich ein Ticket für ein Konzert namens “Pia Douwes & Uwe Kröger, 25 Jahre nach Elisabeth”. Ich freute mich, trotz des sperrigen Namens, monatelang tierisch und gestern war es endlich soweit!

Wie es zu erwarten war, gab es zunächst ein paar Anekdoten aus ihrer gemeinsamen Elisabeth-Zeit, dazwischen alle wichtigen Lieder. Das war schonmal ziemlich gut, denn die Lieder sind ja alle super. Der zweite Akt enthielt etwas mehr Abwechslung und sie sangen diverse Lieder aus verschiedensten Musicals, die mir wenig, mittelmäßig oder sehr gut gefielen. Highlight des Abends war natürlich das Titelstück aus Rebecca. Ich hab es immer noch im Ohr und jede Aufnahme auf Spotify ist im Vergleich dazu so langweilig. Allein dafür hat sich dieses sündhaft teure Konzert-Ticket gelohnt.

Mein Fazit:

  • Ich mag Uwe Kröger nach wie vor nicht, er trägt immer viel zu dick auf.
  • Ich sollte mir keine “Best of Musical”-Konzerte mehr angucken, weil ich manche Musicals zwar mega gut finde, andere aber auch wieder mega langweilig und leider kann ich die Setlist nicht bestimmen. Die langweiligen Songs haben den Abend ein bisschen getrübt.
  • Ich muss auf jeden Fall Tickets für jedes Musical kaufen, in dem Pia singt.

Und weil nach dem Musical vor dem Musical ist, habe ich mir danach direkt noch ein Ticket für das Phantom der Oper gekauft, das im Februar mal kurz in Hamburg ist. Keine Ahnung, ob es eine gute Produktion ist, aber ich denke, das kann man sich mal angucken.