Spoilerwarnung

Endlich ist es wieder Zeit für Game of Thrones. Glücklicherweise notierte ich mir ja, was in der letzten Staffel so passiert ist. Kurzes TL;DR: Kings Landing ist explodiert, fast alle nervigen Charaktere gibt’s nicht mehr. Endlich können wir uns eine ganze Staffel lang Dany widmen!

Erstmal schalten wir aber zurück zu Arya, die anscheinend auch noch lebt und erstmal alle Freys umbringt. Nettes vollenden eines Cliffhangers aus der letzten Staffel, den ich komplett vergessen hatte! ??

Zurück in Winterfell folgt eine, gefühlt 20-minütige Szene, in der Jon Snow ein paar Projekte managed und unter anderem dafür sorgt, dass jetzt auch alle Kinder bewaffnet werden sollen. Außerdem streitet er sich mit Sansa und Petyr Baelish taucht auch wieder auf, ich nehme mein “alle nervigen Charaktere gibt’s nicht mehr” also wieder zurück. ???

Ach, wenn ich gerade von nervigen Charakteren spreche. Cersei ist natürlich auch noch da, und jetzt wo sie keine Familie mehr hat, will sie die Welt noch mehr brennen sehen als vorher. Jaime würde lieber gemütlich auf der Couch chillen, aber was soll er schon machen, sie ist die Königin. Sie empfangen Euron aus dem Hause Greyjoy, der mit seiner gesamten Armada angefahren kommt, nur um ein kurzes Gespräch zu führen. ???

Zwischendurch wird kurz zu Sam geschaltet, der mittlerweile seine 9 Monate Zivildienst ableistet. Sie Szenen sind so geschnitten, dass ich mich wundere, dass es noch keinen Youtube-Techno-Remix dazu gibt. Zwischendurch klaut er noch ein paar Bücher. ?

Arya, sichtlich zufrieden mit ihrem Werk, reitet ein bisschen durch die Pampa und trifft Ed Sheeran, der ihr etwas vorsingt. Moment, sind wir noch in Game of Thrones? Was hat die Plattenfirma da wohl für bezahlt. ?

Natürlich muss auch Clegane kurz auftauchen, der wiederum sichtlich unzufrieden mit der Gesamtsituation ist. Zu allem Überfluss macht seine Gruppe auch noch Rast an einem Haus, wo er vor ein paar Folgen wohl noch etwas Brot geklaut hat, was dazu führte, dass die Besitzer verhungerten, was ihn wirklich sehr traurig macht. ?

Nach fünfzig, zum großen Teil langweiligen, Minuten gibt’s am Ende endlich das, was alle sehen wollen. Dany und ihre lustige Reisegruppe kommen in Westeros an. Der Weg hoch zur Burg sieht allerdings hart unpraktisch aus. Wie sollen ihre ganzen Truppen da hochlaufen? Oder lässt sie die im Schiff? Oder fährt sie eh direkt weiter und greift alle an? Es bleibt spannend! Es kann losgehen. ?

Für eine erste Folge ganz schön langweilig. Hauptsächlich ein Update von allen verbliebenen Charaktergruppen, damit man wieder up-to-date ist. Wer schnell einsteigen will schaut sich einfach die letzten fünf Minuten an.

????????

2      22. July 2017

Spoilerwarnung

Schon die letzte Folge dieser Staffel. Es geht immer so schnell!

Mit einem wunderschönen Piano-Stück (den Soundtrack gibt’s auf Spotify) im Hintergrund startet diese Folge in Kings Landing. Alles sieht so aus, als würde Cersei gleich verurteilt werden. Alles ziemlich ungewöhnlich für diese Serie gefilmt und geschnitten. Top Szenen. ??

Jedenfalls warten alle, dass Cersei mal eintrifft, die hockt aber immer noch zuhause rum und freut sich darauf, was gleich passieren wird. Denn, wie erwartet, hat sie nicht so richtig Lust auf die Verhandlungen und jagt deswegen die ganze Kirche in die Luft. ?

In diesem Moment erinnerte ich mich daran, wie ich mich freute, als Tommen in der letzten Folge “Trial by Combat” verbot. Mist. Gleichzeitig ist damit wohl auch die High Sparrow-Religionskäse-Storyline erledigt, die mich hart genervt hat. Dass Natalie Dormer die Serie damit aber auch schon verlässt, hatte ich nicht erwartet. Ich dachte, sie hat noch irgendwas vor. ?

Tommen verlässt die Serie ebenfalls durch einen Sprung durchs Fenster, was Cersei relativ egal zu sein scheint. Jamie is not amused. Ich auch nicht. ?

Wir springen kurz zu den Twins, wo Jamie und und sein komischer Freund gerade abhängen. Dort kommt es zu einem kurzen “Have you met Ted?”-Moment, das fand ich ganz lustig.

Gilly und Sam kommen dort an, wo im Winter die Raben losgeschickt werden. Sehr wichtig!

Etwas spannender ist, dass Jon Snow endlich die Rote Tante wegschickt, vielleicht passiert da ja mal was in er nächsten Staffel. Was kann die eigentlich? Welchen Zweck erfüllt die? Außer, die random Person zu sein, die Jon Snow wiederbelebt. ?

Des Weiteren wird Jony endlich King of the North und durch eine gute alte Bran-Zeitreise kommt raus, dass er gar nicht Ned Starks Kind ist, sondern das von seiner Schwester! Das bestätigt anscheinend einige Fan-Theorien, weil er ja jetzt auch Halb-Targaryen ist und eventuell Drachen reiten darf! Superspannend! #teamjony ?

Natürlich darf auch Arya in dieser Folge nicht fehlen. Endlich zahlt sich der ganze Faceswap-Quatsch aus und sie schafft es mit Walder Frey mal wieder einen Namen von ihrer Liste zu nehmen. Das war ein überraschender Twist, den ich nicht erwartet hatte! ?

Am Ender der Folge sieht man dann nochmal die siebzigtausend Schiffe und Drachen, die Dany mittlerweile angehäuft hat. Da wird’s nächste Staffel aber knallen! Hoffentlich heiratet sie Jon Snow. Wie ist der richtige Name für dieses Shipping? Jony? Dansnow? Dannow? Jonerys?

Top Folge. Beste Folge der Staffel. Die Musik! Die Kamera! Überraschungen! Perfekt.

Das erste Mal seit ein paar Jahren, dass ich eine Staffel mal wieder sofort sah und damit volle neun Monate auf die nächste Warten muss. Gerade nach den letzten Folgen fällt das natürlich mal wieder schwer.

Game of Thrones ist und bleibt für mich eine top Serie, an der ich viel Spaß habe, auch wenn ich nicht immer jede Folge so perfekt finde, wie ich manchmal vom Hype darum erwarten würde.

Top Staffel, gerne wieder.

3      2. July 2016

Spoilerwarnung

Da öffnet man super gehyped die Folge in iTunes um Jon und Ramsay battlen zu sehen und dann startet die Folge natürlich erstmal in Meeren. Naja. Tyreon muss Dany überzeugen, nicht alle Gegner komplett auszulöschen und es statt dessen mit Verhandlungen zu probieren. Die enden damit, dass zwei von den drei Master-Obermotzen umgenietet werden und ein Schiff von den Drachen — die nun alle frei sind und auf Dany zu hören scheinen, — kaputt gemacht wird. ?

Das war alles ganz okay, finde mittlerweile Dany aber etwas zu unberechenbar und zu overpowered mit den bescheuerten Drachen. Schätze nicht, dass sie die beste Lösung für die Seven Kingdoms wäre. ? #nichtmehrsorichtigteamdany

Danach kommt noch kurz Theon und seine Schwester vorbei, um sich bei Dany einzuschleimen, indem sie ihr ein paar Schiffe schenken. Okay, ne.

Der Rest der Folge dreht sich endlich um Jon und Ramsay! Nach etwas Gelaber und der Feststellung, dass sie nicht genügend Männer haben und das alles sicherlich etwas kompliziert wird beginnt der Kampf. Ramsay schießt den kleinen Keine-Ahnung-Hab-Ich-Nie-Gesehen Stark mit Pfeil und Bogen ab um Jon völlig austicken zu lassen, das klappt natürlich, denn in Jon fließt Stark-Blut und das ist ja dafür bekannt dumme Entscheidungen zu treffen, wie zum Beispiel völlig allein in eine Horde Gegner zu rennen. ?

Ramsay schickt seine Reiter los, Davos schickt seine Reiter los, statt irgendwie nach der überlegten Taktik vorzugehen, am Ende werden alle plattgetrampelt oder von Pfeilen erwischt. Bei den ersten paar dieser Kampf-Sequenzen dachte ich noch “Wow, was für eine Kameraführung, echt gut gemacht”. Dieser Effekt währt aber nur für ein paar Minuten. Dann wird es einfach nur ein zäher, langer Kampf, der künstlich spannend gemacht wird.

Als dann nur noch ein paar Fußsoldaten übrig sind, lässt Ramsay sie nochmal schön Phalanx-artig einkesseln und alles sieht sehr schlecht für Jony aus, aaaaber natürlich kommt dann Lord Baelish um die Ecke mit ein paar vielen Pferden, die alles niedermähen. Hätte Sansa das nicht voher sagen können? Dann hätten sie den Kampf sicherlich wesentlich problemloser für sich entscheiden können, ohne so ziemlich alle Leute zu verlieren.

Also ein ganz nett choreographierter Kampf, der zum Ende hin künstlich verlängert wird um Spannung zu erzeugen. Mir fällt kein sinnvoller Grund ein, warum Sansa so hätte handeln sollen. Außer sie schreibt einen Fantasy-Roman. ?

Naja. Am Ende geht alles gut, alle wichtigen Charaktere haben überlebt und Ramsay, naja. ? Fand die Folge okay, aber, genauso wie einige davor, komplett über-hyped.

Wird Jon Snow jemals ein guter Taktiker, der sich nicht von allem aus der Ruhe bringen lässt? Wird Sansa genau so grausam wie Ramsay? Wird Dany zum neuen Mad King? ? Es bleibt spannend!

0      27. June 2016

Spoilerwarnung

Arya heilt über Nacht kurz bei ihrer Schauspielerfreudin, wird dann aber natürlich gefunden und kann plötzlich wieder ziemlich gut rennen, dafür dass sie mehrere Stichwunden im Bauch hat. Am Ende ist sie aber siegreich. Yay. ?

Clegane räumt mal ordentlich auf und findet am Ende neue Freunde. Mal sehen, wie lang es diesmal hält. ??

Immer wenn Tyrion auftaucht, merke ich, dass er viel zu wenig Screentime hat, in dieser Staffel. Zumindest gefühlt. Naja. Ein paar Witze, Varys geht und am Ende kommt Dany wieder. Perfekt am Ende der Staffel, um wieder mal eine Staffel lang nichts geschafft zu haben! ?

Cersei lässt ihren Mutanten aufräumen und wird am Ende von ihrem Sohn etwas in Bedrängnis gebracht, denn er schafft Trial by Combat ab! Was für eine richtungsweisende Entscheidung für diese Zeit! Naja, jetzt kann sie sich ihren Plan wohl abschminken, da freuen wir uns doch! ??

Außerdem gibt es auch noch Neuigkeiten vom Nebenschauplatz “Burg, die von Black Fish besetzt wird”: Brianne ist auch da und versucht ihn zu überzeugen, sich den Starks anzuschließen. Er hat allerdings keinen Bock. Am Ende gewinnt Jaime und dieser Nebenquest ist endlich abgeschlossen. Ob Brianne und Jaime in der nächsten Staffel endlich zusammen kommen? ?

Insgesamt eine okaye, aber nicht weltbewegende Folge.

0      22. June 2016

Spoilerwarnung

Anmerkung an mich selbst: Ich sollte keine ganze Woche mit dem Review warten, dann kann ich mich nämlich trotz Notizen an nichts erinnern

Die Folge beginnt mit einer Gruppe Menschen die, in einem ausnahmsweise sehr friedlich aussehenden Teil der Game of Thrones-Welt, versuchen eine Kirche zu bauen. Dabei spielt ein cooler Remix des Intro-Themes. Später stellt sich heraus, dass auch hier alle Leute böse sind, das muss auch THE HOUND feststellen, der hier all seine neuen Sektenfreunde an ein paar Wilderer verliert. Aber er ist zurück, ich habs ja geahnt! ??

In Kings Landing geht es weiter mit dem High Sparrow, mich nervt der so gewaltig. Er versucht Margaery weiter für sich einzuspannen, glücklicherweise gibt es hier aber einen kleinen Twist, der die Story bald vielleicht wieder schöner macht. ?

Der langweiligere Part der Folge beschäftigt sich damit, wie Jon Snow und seine Schwester versuchen ein paar Häuser davon zu überzeugen, sich ihnen anzuschließen und dabei mehr oder weniger scheitern. ?

Theon kommt auch kurz vor, ist aber egal. ?

Endlich lernt man Black Fish kennen, anscheinend auch nur irgendein Typ, der halt ne Burg erobert hat. Jaime, der frisch an der Front angekommen ist, versucht ihn zu überzeugen, die Burg zu räumen. Die Szene war okay, habe aber das Gefühl, dass es absolut egal ist. ?

Zu guter Letzt sehen wir noch Arya, wie sie sich von ihrer Freundin aus dem Many-Faced God-Ausbildungshaus abstechen lässt. Was läuft die da auch so ungeschützt rum, nachdem sie denen den Rücken gekehrt hat. ?

Gesamtbewertung: ??????? (also eindeutig besser als die Letzte!)

0      17. June 2016

Probieren wir mal was neues — kurze Blogeinträge zu einzelnen Serien-Episoden. Mal sehen, ob das was wird und ob ich es öfter tun werde.

Spoilerwarnung

Wieder einmal passiert sehr viel Kleinkram, eine Entwicklung, die sich schon durch die gesamte sechste Staffel zieht. Da fällt es mir etwas schwer mich für einen der Teile so richtig zu begeistern.

Bran und Meera treffen Onkel Benjen wieder, dessen Existenz ich schon wieder komplett vergessen hatte. Keine Ahnung, was das wohl für eine Auswirkung hat. Hat er durch seine Begegnung mit White Walkern jetzt Superkräfte? ?

Sam und Gilly kommen bei seinen Eltern an und alles ist etwas cringy, bis sie sich entscheiden das Familienschwert zu klauen und wieder abzuhauen. Ob diese Storyline jemals wieder Relevanz für die Story haben haben wird? Ich kann es mir nicht vorstellen. ?

Ein bisschen spannender ist ja die Arya-Storyline. Hier ging es diesmal ein kleines, aber sicherlich wegweisendes Stückchen weiter, denn sie entschied sich wohl dafür, lieber wieder ihr eigenes Süppchen zu kochen, statt sich weiter von Tom Wlaschiha belabern zu lassen. ??

Zwischendurch kommt kurz der alte Sack zu Wort, in dessen Schloss die Red Wedding stattgefunden hat. Der ist ziemlich unfreundlich zu Menschen, die wohl eine Burg verloren haben. Keine Ahnung, wovon sie reden. Wer ist Black Fish? ?

Kings Landing finde ich in Staffel 6 ja besonders bescheuert. Ich mochte Jaime ja wesentlich mehr, als er nicht in der nähe seiner Schwester war. Ja. Es stellt sich jedenfalls heraus, dass Tommen vom High Sparrow/Margaery missioniert wurde. Das gute ist, dass Jaime nun wieder aus der Stadt verbannt wurde und nun sicher coolere Abenteuer erlebt! ??

Zu guter letzt schalten wir noch mal live in die Wüste und sehen Dany und ihre neue Pferde-Herde (Bilden Pferde Herden? Das ist ja lustig, weil es sich reimt). Natürlich kommt dann kurz einer der Drachen vorbei und sie muss erstmal eine dämliche Ansprache halten. Laaangweilig. ?

Es fühlt sich insgesamt immer so an als wäre es in jeder Storyline kurz davor, dass was passiert, dann ist es aber doch nur ein sehr langsamer Fortschritt. Bis dann halt doch irgendwann noch was passiert.

Emoji-Gesamtbewertung für diese Folge: ????????

3      3. June 2016
Impressum / Datenschutz