Mittlerweile nehme ich seit fast zwei Monaten jede Stunde ein Foto von mir per Webcam auf. Was mir dabei hauptsächlich auffällt: Meistens guck ich ziemlich ernst!

0217

Aber naja. Wäre ja auch ganz schön zufällig, ausgerechnet in dem Moment zu lachen, in dem die Webcam das Bild macht.

4      23. September 2013

Na, erinnert ihr euch noch an Better?

Seit dem letzten Blogpost dazu hat sich nicht mehr viel dran verändert, da die App für mich ziemlich gut funktioniert. Als iOS7 erschien fixte ich dann noch den ein oder anderen visuellen Bug, der durch das neue SDK hereinkam, insgesamt war ich aber immer noch halbwegs zufrieden mit der Funktionalität.

Aber natürlich hab ich doch irgendwie Lust, die App vielleicht irgendwann in den Store zu packen und dafür ist natürlich noch ein bisschen zu tun. Angefangen bei einer Möglichkeit die Kategorien zu ändern, bis hin zu den ganzen kleinen Sachen, die man vor’m veröffentlichen machen sollte.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich das Design. Bisher sah es (für mich) okay und benutzbar aus, ich fand’s aber auch nicht sonderlich schön. Also hab ich mir mal die iOS7 Templates von teehanlax geladen und, professionell wie ich bin, Photoshop gestartet und mal so richtig losdesignt. Sogar hier so einen schönen Rahmen drum gemacht:

better_merge

Das ist natürlich alles Work in Progress, nicht sonderlich kreativ und die Farben sind nicht perfekt, aber ich bin auch Programmierer und kenne mich damit nicht aus. Auf jeden Fall gefällt es mir besser als vorher und ich hatte tatsächlich zwei Stunden lang Spaß daran in Photoshop Pixel zu schubsen.

Vielleicht bau ich das jetzt auch irgendwann mal in Xcode nach.

18      22. September 2013

Ich stieg mit meiner Schwester in einen ICE, in Berlin Spandau. Wir setzten uns irgendwo hin und warteten. Als die Schaffnerin in die Nähe kam, fiel mir auf, dass wir keine Tickets haben, also rannte ich zu ihr und bat sie, mir welche zu verkaufen.

Das Problem an der Sache war, dass ich nicht wusste, wo wir eigentlich hin müssen. Ich war nämlich zu einem DJ Bobo-Konzert mit meinem Vater verabredet, hatte aber keine Ahnung, wo das statt findet. Also überredet die Schaffnerin kurz zu warten, bis ich es weiß und fragte Papa per SMS, wo das Konzert ist.

Gefühlte Stunden später hatte ich noch keine Antwort. Ich bot der Schaffnerin an, ihr schonmal 50€ “Pfand” zu geben, damit sie weiter gehen kann um Leute zu kontrollieren, solange ich recherchiere, wo ich eigentlich hin muss, sie lehnte das aber ab und wartete lieber. Ich googelte mittlerweile am Macbook, wo DJ Bobo heute auftritt, fand aber nur Auftritte in Süddeuschland und fand das unrealistisch — bedankte mich aber mehrfach dafür, wie gut das WLAN im ICE funktioniert.

Nachdem jegliche Recherche nichts brachte gab ich dann auf, erklärte der Schaffnerin, dass ich zwei Tickets nach Mühlhausen nehme. Korrigierte mich kurz darauf auf drei Tickets, weil ich der Meinung war, dass mein Bruder ja auch mit im Zug ist. Sie stellte mir ein Ticket über 283€ aus, beginnend in einer Stadt namens “Trinken (1km vor)”, über “Schleißheim”, “Schleitheim” (zwischen den Stationen lag eine Minute, total unrealistisch) und letzendlich Mühlhausen.

Ich bedankte mich und war sehr froh, dass sie die Fahrt nicht in Spandau hat beginnen lassen, obwohl wir da einstiegen. Ich verabschiedete mich von Max, der mir erzählte, dass er sein iPhone umtauschen muss, weil der Lautstärkeknopf abgefallen ist und schickte eine Mail an den Anwesenheits-E-Mail-Verteiler, dass ich erstmal im Homeoffice bin.

(Das war nur einer der bescheuerten Träume diese Nacht. Ich bin froh, dass ich endlich aufgestanden bin.)

9      22. September 2013

Vor ein paar Monaten dachte ich mir, dass ich in diesem Jahr nur ziemlich wenige Konzerttermine im Kalender habe und kaufte ein paar Tickets. Unter anderem eins für das Stadtpark Open Air mit Amy Macdonald.

Nachdem ich heute nachmittag noch Max schrieb, dass ich eigentlich nur so mittelviel Lust habe, und allein zu Konzerten gehen ist ja eh doof, und blah, fasste ich mir dann doch ein Herz… naja eigentlich ging ich vor allem hin, weil das Ticket 44 Euro oder so kostete.

Jedenfalls stellte sich heraus, dass es eine wunderbare Entscheidung war. Nachdem die mittel-okaye Vorband und die halbstündige(!) Umbaupause überstanden war, wurde alles super. Insgesamt spielte sie zwar nur gute anderthalb Stunden, viel länger wäre es aufgrund der Lärmschutzsachen im Stadtpark aber eh nicht gegangen. Hier ein Foto, auf dem man nichts erkennt:

amy

Alle Lieder, die ich kannte, waren dabei, zwischendurch hat sie schön irgendwelchen Kram erzählt und Witze gemacht, über die niemand gelacht hat (“Yesterday we played in Singen!”… “Singen in Singen, isn’t that funny? :(“) und awwwwww. Außerdem ist sie die erste mir bekannte Künstlerin, die nach jedem Lied die Gitarre wechselt und sie vom Roadie stimmen lässt. Faule Socke!

Leider kündigte sie bereits an, dass es wohl bis 2015 das letzte Konzert in Deutschland war, aber wenn sie jemals zurückkehrt, werd ich mir wohl noch mal ein Ticket kaufen!

5      22. August 2013

Damals, als ich noch in Radolfzell wohnte, hatte ich ein Google-Spreadsheet in dem ich regelmäßig meine Stromzähler-Stände notierte, um einen ungefähren Überblick zu haben, wie viel Strom ich so verbrauche. Seitdem ich in Hamburg bin, hab ich das irgendwie schleifen lassen und letztes Jahr musste ich fast 200€ nachzahlen. Nicht, dass ich es durch das bloße Aufschreiben hätte verhindern können, aber ich hätte wenigstens gewusst, was auf mich zukommt.

Naja. Vor ein paar Wochen habe ich jetzt wieder angefangen, einfach um noch mal zu sehen, wie viel ich verbrauche. Könnte ja sein, dass mein Kühlschrank kaputt ist und Strom frisst wie… ein sehr gefräßiges Tier. Oder so.

Das Ergebnis meiner Messung ist nun, dass ich pro Woche etwa 10€ Strom verbrauche. Das ist etwas viel für eine Person (aber aktuell ist ja meine Schwester noch da, also sind wir ja eher 2 Personen), sollte aber von meiner monatlichen Abschlagszahlung abgedeckt werden.

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Kern dieses Beitrags: Wie viel Klopapier könnte mein Stromanbieter wohl kaufen, wenn ich diese 10€ pro Woche über die gesamte Lebenszeit unserer Erde gezahlt hätte? Ich habe das mal schnell ausgerechnet: Ziemlich viel!

calca.io

Wenn wir davon ausgehen, dass eine Rolle Klopapier 47 Cent kostet (qualitativ hochwertig!) und 160 Blätter hat, die 14cm lang sind, dann könnte man soviel Klopapier kaufen um damit mehr als 150 Mal zum Mars und zurück zu reisen. Also, vorausgesetzt, man könnte mit Klopapier reisen.

(Hoffentlich enthält die Rechnung keine Fehler, das wäre fatal.)

(Endlich konnte ich Calca mal benutzen. Danke, @maxfriedrich)

6      18. August 2013

Ich muss sie jetzt mal was fragen. Also. So ein M5E10, der hier so als VIP-Shuttle rumfährt. Ob man den auch als Taxi benutzen kann? Ich bin da letztens mal damit gefahren und trotzdem Sportfahrwerk merkt man da ja nichts von der Straße. Weil das Auto auch so schwer ist.

Außerdem will ich das Auto dann ja auch meinem Sohn geben und bei den Geschwindigkeiten, die ich hier so fahre, wird der Motor ja auch nicht sehr beansprucht werden.

Eigentlich hätte ich ja auch gerne einen Hybrid, dann muss ich nicht so oft zum Tanken anhalten. Aber auf jeden Fall ein Sechszylinder. Der ist nämlich schön laufruhig. An dem M5 bin ich auch zwei mal vorbei gefahren und den hat man kein bisschen gehört!

Meinem Sohn habe ich ja letztens ein Rennrad gekauft, aber da kann man auch nichts reparieren. Es ist immer besser direkt ein neues zu kaufen.

Auch dank diesem etwas verrückten Taxifahrermonolog war der gestrige Abend sehr unterhaltsam; The Lone Ranger ist zwar ein bisschen lang, aber gut!

0      15. August 2013
Impressum / Datenschutz