In letzter Zeit schaue ich häufiger mal in Marcels Photoshop-Dateien. Am Anfang war das alles furchtbar nervig und schlimm (vor allem als ich versuchte die 2GB-PSDs mit Pixelmator zu öffnen), mittlerweile fand ich, dank Marcel und eigenem Rumprobieren, ein paar Tastatur-Shortcuts, die mir die Arbeit erleichtern.

Wahrscheinlich wird das meiste für alle klar sein, aber ich dokumentier hier ja auch gerne meinen Lernprozess.

  • Wenn man Alt gedrückt hat kann man mit dem Mausrad scrollen und dadurch zoomen, ohne das Lupen-Tool auszuwählen. O_____O
  • Hat man sich dann total verzoomt, kommt man mit Alt + Cmd + 0 wieder zurück zur 100%-Ansicht.
  • Will man irgendeine Box, die in irgendwo in der Ebenenhierarchie versteckt ist, auswählen muss man nur Alt + Cmd gedrückt halten und dann mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Objekt klicken. Nun ist es in der Ebeneneliste ausgewählt, yeah!
  • Hat man ein Objekt ausgewählt und drückt Cmd + T (Transformationstool) dann wird im Informationspanel die aktuelle Größe angezeigt! Kein manuelles ausmessen mit dem Selektierdingsbums!

Okay, vielleicht hattet ihr mehr als vier Tipps erwartet. Ich dachte vor dem Schreiben auch, dass es mehr wird. Aber allein diese paar Sachen helfen schon ungemein. Vielleicht habt ihr ja selber noch hilfreiche Shortcuts für die Navigation in riesigen Datein? Dann her damit!

12      2. February 2013

Schlag auf Schlag geht es weiter. Nachdem wir feststellten, dass uns Ace of Spades keinen Spaß macht spielten wir eine Runde Awesomenauts:

Liken, Subscriben, Spiele vorschlagen, Freunde!

3      22. January 2013

Willkommen bei archiv.knuspermagier.de dem Webentwickler-Blog für echte Probleme.

Seit einiger Zeit frage ich mich, immer wenn ich irgendwo, sei es bei QUOTE.fm oder watched.li, Javascript einsetze, was denn wohl der Best Practise ist, was das Einbinden von Javascript auf Seiten angeht.

Beispiel: Seite A benutzt einen abgefahrenen jQuery-Slider-Effekt, der mit $('.images').superSlider({tausend parameter}); initialisiert werden muss. Auf Seite B gibt es ein paar Buttons, denen ich mit $('.buttons').live('click', function(){}); irgendwelche Events zuordne.

Die Möglichkeiten

  1. Ich habe eine große scripts.js, die auf jeder Seite eingebunden wird und sowohl den Initialisierungscode für den Slider enthält als auch die ganzen Click-Events für quasi alle Elemente der ganzen Seite, die sowas brauchen. Die Datei hat am Ende 5000 Zeilen und 2000 jQuery-Selectoren.
  2. Ich habe eine welcomepage.js mit dem Slider-Kram, eine buttons.js mit den Click-Events für die Buttons, und je nach Seite binde ich die entsprechende JS-Datei ein.
  3. Ich inline den Kram, den ich jeweils brauche, im HTML mit <script>-Tags.

(Bestandteil dieser Frage ist nicht, wie ich die scripts.js vielleicht aufteile um besser entwickeln zu können und sie dann am Ende zusammenfasse und minimiere oder dass ich dafür sorge, dass alle Inline-<script>-Tags erst am Ende der Seite ausgegeben werden.)

Meine Bedenken

  1. Die Datei enthält superviele Selektoren, die auf jeder Seite abgearbeitet werden. Dem könnte man vielleicht entgegenwirken, wenn man den einzelnen Seiten im <body> eine entsprechende Klasse gibt und in der scripts.js dann schaut, ob die Klassen gesetzt sind und dann entsprechend die Sachen ausführt. Aber ist das… sauber? Außerdem wird’s dann wieder komplizierter, wenn man Overlays/Kram hat der per Ajax-nachgeladen wird.
  2. Viele kleine Javascript-Dateien, die schlecht zusammengefasst werden können, was zu vielen Requests führt
  3. Viel Javascript-Kram im HTML, was schlecht gecached werden kann. Dafür ist der Code direkt da, wo er hingehört. Sachen, die man öfters braucht kommen natürlich auch in eine extra scripts.js, sodass man sich die auch nicht einspart.

Was ist nun die beste Lösung? Ich finde eigentlich die Dritte ganz schön, aber irgendwie ist Inline-Javascript ja immer etwas verpönt. Vielleicht gibt es auch noch eine Lösung, auf die ich nur nicht komme. Was sagen die echten Webentwickler dazu?

13      21. January 2013

IMG_8805

8      20. January 2013

Diesmal spielen wir Ace of Spades und haben ein Intro. Wenn ihr erfahren wollt, was wir von dem Spiel halten und ob wir diesmal eine Prinzessin fanden, dann schaut euch dieses Video an:

1      18. January 2013

Vor ein paar Tagen bestellte ich einen Wasserkocher, der heute ankam. Da ich eh mal ein neues spannendes Video machen wollte und Martin es sich quasi sehr stark gewünscht hat hier die vierte Folge von knuspermagierTV. Diesmal: Wir unboxen einen Wasserkocher.

Dieses Video enthält Wasser, Wärme, mehrere Kameraeinstellungen ist sehr spannend.

Mal sehen in welche Richtung es mit der nächsten Episode gehen wird. Stay tuned, wie man so schön sagt!

9      16. January 2013
Impressum / Datenschutz