Am Freitag vor einer Woche war ich beim Saltatio Mortis-Konzert im Substage in Karlsruhe.

Los ging’s 14:35 in Furtwangen, nach Triberg, nach Karlsruhe und erstmal zu meinen Konzert-Mitgängern, da dann etwas rumgehangen und kurz vor 19 Uhr aufgebrochen, Richtung Substage. Vorher noch ein kleiner Snack im Subway. Nachdem wir uns dann Reingedrängelt hatten standen wir dann im relativ kleinen Substage, die Decke war nicht wirklich hoch und die Luft nicht wirklich angenehm, aber nunja.

Relativ pünktlich begann dann auch die Vorband zu spielen. Leider Gottes handelte es sich hierbei um Feuerschwanz. Also okay, nichts gegen Feuerschwanz an sich, aber seit ich sie auf dem Feuertanz 2007 mehrere Stunden lang immer wieder beim darbieten ihrer drei Songs bewundern konnte, hab ich irgendwie genug von ihnen. Texte die sich nur ums Saufen und Geschlechtsverkehren drehen zu Melodien, die entweder von andern Mittelalterbands stammen oder nicht sonderlich einfallsreich sind muss ich jetzt nicht solange haben. Einzig Met und Miezen war ganz lustig, letzendlich war ich aber froh als sie dann fertig waren.

Danach kamen dann Saltatio Mortis auf die Bühne. Bei den etwas größeren, wie dem Lasterbalk, erwies sich die tiefe Decke dann als kleiner Nachteil, die konnten nämlich kaum vernünftig stehen. Gut das er Schlagzeuger ist. Das nun folgende Konzert war äußerst gut. Die weniger guten Lieder haben sie gleich am Anfang abgehandelt (Rastlos, Ebenbild) und dann einige Stunden (hab keine Uhr mitgehabt) durchgerockt. Leider war das Publikum teilweise nicht so sehr von allein motiviert und hatte Probleme richtig mitzugehen, keine Ahnung woran das lag — ich hatte jedenfalls meinen Spaß. Salome war ohne Doro Pesch leider nicht ganz so supi, aber trotzdem genial.

Eigentlich guck ich bei Konzerten ja auch einfach nur den Gitarristen und Bassisten auf die Finger. Auch das bereitete hier viel Spaß. Samoel und Bruder Frank haben es schon ziemlich drauf. Wobei die anderen natürlich nicht weniger schlecht sind, aber man kann sich ja nich auf alle konzentrieren. Alea hat auch besser gesungen als ich es erwartet hätte.

Alles in allem also ein gelungenes Konzert.

[rating:4.5/5]

1      16. November 2009

Ok, bin etwas spät dran.

Das Konzert war, wie zu erwarten war, ziemlich cool. Die Setlist hat mir sehr gut gefallen, leider hat Farin etwas wenig zwischen den Tracks geredet :(

Mehr fällt mir jetz aber auch schon garnicht mehr ein :o Die Karte hab ich glaub ich auch zuhause vergessen :|

0      31. December 2008

Gestern Abend war ich mit meinen Eltern beim Reinhard Mey Konzert in Göttingen. Wie zu erwarten war, war es sehr schön. Die Parksituation in der LOKHALLE war allerdings etwas blöd, so dass wir, nachdem wir erstmal ewig in der Schlange zum Hauptparkhaus standen, dann doch noch kilometerweit weg parken mussten, da das besagte Parkhaus selbstverständlich voll war. Aus dieser Situation ergab sich dann, dass bis zum 3. oder 4. Song noch Leute von draußen reinstürmten, die nicht schnell genug einen Parkplatz gefunden hatten.

Die Setlist hat mich leider nicht ganz überzeugt, viele Lieder die ich mir erhofft hatte kamen nicht. Zeugnistag, Viertel vor Sieben, Gute Nacht Freunde, Über den Wolken, Nanga Parbat, … aber naja, er kann ja nicht unendlich lange spielen. Dafür gabs als Höhepunkt Kai, Der Fischer und der Boss und zwei neue Lieder die ganz lustig waren.

Unsere Plätze waren leider nicht die besten, sprich etwas weit weg von der Bühne. Leider war alles schon ausverkauft als wir gebucht haben :|

Insgesamt war es sehr schön und lustig und hat sich gelohnt.

[rating:4.5/5]

0      27. September 2008

Heut Abend geht’s mit Matze nach Freiburg zum Konzert von Gregor Meyle. Bin mal gespannt wie’s wird :)

0      24. May 2008

Noch schnell ein paar Worte zum Konzert vom Montag:

Insgesamt war es durchaus sehr schön. Leider war es ziemlich schnell vorbei (insgesamt nur so 2 Stunden oder so, mit Pause). Er war da mit seiner kleinen Band (Drums, Gitarre, Piano) und hat im großen und ganzen die Titel von dem neuen Album gespielt und ein paar andere Dinge, die ich noch nich kannte.

Er hat sich auch bemüht immermal ein paar lockere Ansagen zu machen, wobei er manchmal Probleme hatte bei einer Sprache zu bleiben und nich immer Englisch zu plappern.

Unsere Sitzplätze waren etwas suboptimal. Wir hatten auch nur 3 recht verstreute Plätze erwischt, da es schon ziemlich ausverkauft war als wir die Karten gekauft haben, einer dieser Plätze (Nr 41) befand sich hinter dem Vorhang der seitlich neben der Bühne angebracht war. Wenn da was normales klassisches spielt und da keine Vorhänge sind, dann is der Platz wohl in Ordnung, aber so wars dann doch etwas schlecht. Ich saß dann gerad noch am Rand des Vorhangs (Platz 36), und konnte die Show daher nur von der Seite genießen.

[rating:4/5]

0      20. March 2008

Komme gerad vom Farin U. Racing Team Konzert in Erfurt. War sehr geil. Die ersten anderthalb Stunden waren wir zwischen 5. und 2. Reihe, also immer gute Sicht. Dafür fiel das Atmen dann langsam schwer und wir haben uns erstmal zur Regeneration zurückgezogen. Den Rest des Konzertes dann vom Rand aus auch sehr gut mitbekommen. Naja, T-Shirt und Hose waren völlig durchnässt und draußen wars kalt, daher erstmal heiß geduscht eben o Hoffentlich werd ich nich krank (o.o)

Ansonsten aber wirklich sehr zu empfehlen.

[rating:5/5]

0      19. October 2006
Impressum / Datenschutz